Archive for the 'Tourenprogramm' Category

Bergprogramm 2008

Das Bergprogramm für 2008 ist da!

Roland Frutiger hat wieder ein komplettes, subtil ausgewähltes Programm für den Bergfeinschmecker ausgearbeitet und zusammengestellt.

Es findet sich etwas für alle, vom Anfänger bis zum Könner und alles was das Bergherz höher schlagen lässt.

  • Das Programm beginnt im März 08 mit Heli-Skitouren zur Sustemlimmi und Tages-Skitouren im Haslital.
  • Im April sind Skitouren in St.Antönien und zum Susten- & Gwächtenhorn geplant.
  • Im Mai gehts auf den höchsten Berg Europas, dem Mt.Elburs im Kaukasus. Einer Skitour vom Grimsel bis zum St.Gotthard.
  • Im Juni beginnen dann die Hochtouren Allalin und Weissmies
  • Im Juli zum Ortler, zum Piz Adula, auf das Rosenhorn. Einer Kombitour zum Galenstock und eine Rotondo-Furka Tour.
  • Im August ab ins Dreiländereck CH/I/A auf den Weisskugel, einer Tour Forno-Albigna-Sciora (im Engadin/Bergell), einer Kombitour ins Tessin zum Basodino, zum wunderschönen Wildstrubel, einer Tour Piz Buin – Silvrettahorn, und einer Hochtour zum Ofenhorn hinten im Binntal.
  • Im September gehts aufs Oberaarhorn, auf den Piz Mendel und die berüchtigte Schmugglertour vom Jungfraujoch nach Italien rundet das aussergewöhnliche Programm ab.

Details findest du für den Moment hier und später wieder auf diesem Blog.

Also planen und sofort anmelden. Die Plätze sind schnell vergeben! 🙂

In der Zwischenzeit empfehlen wir jedem das Skigebiet Meiringen-Hasliberg mit ihren prächtigen und bestens erschlossenen Pisten und natürlich die Skischule.

Schmugglertour | Tag 3

Am 3. Tag früh um 6 sind wir gestartet. Noch bei Nacht marschierten wir von Binn in 1 Stunde nach Heiligenkreuz. Von dort auf steilem und langen Weg hinauf gegen den Kriegalppass. Der steinige Weg ist auf Schweizer Seite gut markiert. Der Aufstieg verlangt einiges an Schweiss und Atem.

Oben auf dem Chriegalpplateau haben wir uns erst mal erfrischt und orientiert. Laut Expertenmeinung sollten wir auf rechter Seite den Pass nach Italien überqueren. Das hat sich dann als Sissiphus-Steinhüpferei herausgestellt. Besser sollte gleich nach dem kleinen Bergsee auf der linken Seite, nahe der Felswand gegangen werden. Unnötig zu erwähnen, dass wir dank eines entgegenkommenden Alpinisten den rechten linken Weg finden konnten. Die Kraxlerei auf allen Vieren eine steile Geröllhalde hinauf bewahrte uns vor aufreibendem Rückzug in die Schweiz. Glücklich, aber erschöpft fanden wir den ausgesetzten Weg zur Schmugglerhütte und hinab zur Alpe Devero. Von hier via Bus bis Domodossola. Dank vorzüglich organisiertem öffentlichen Busbetrieb in Italien (der Anschlussbus fuhr 5 Minuten vor unserer Ankunft ab), durften wir das Vergügen eines klimatisierten Taxis in Anspruch nehmen, das uns bis an den Domodosselschen Bahnhofs fuhr. Nach kleinkarierten Scharmützel mit den Billiettato kam jeder zu einem mehr od, weniger gültigen Bahnbillet in die Nähe seiner Destination. So liegt z.B. für den italienischen bahnbediensteten Fribourg nicht in der Schweiz, ergo gibts kein Billet! Bern kannte man jedoch!

dsc_0113.jpg dsc_0114.jpg dsc_0118.jpg dsc_0119.jpg dsc_0130.jpg dsc_0139.jpg dsc_0143.jpg dsc_0145.jpg dsc_0150.jpg dsc_0151.jpg dsc_0155.jpg dsc_0159.jpg

PS: Es stellte sich heraus, dass unsere Margrith (an Jahren die Älteste – 70+) am Besten von uns allen den 9 stündigen, mühsamen Marsch bewältigte! 😉

Mein Dank an alle: Elisabeth, Regula, Esther, Margrith, Hans und Paul und natürlich Rolli dem Führer, dem wir an dieser Stelle gute Besserung wünschen. Am Sonntag war sein Grippe-Virus noch leicht im Vorteil!

Mehr Bilder hier

Schmugglertour Jungfraujoch- Italien

Am 22. – 24. July wird eine Gruppe die Schmugglertour vom Jungfraujoch, über den Aletschgletscher ins Wallis und über den Chriegalp- oder Crampiolopass nach Italien in Angriff nehmen.

panorama-a.jpg

Wir hoffen auf einen „swissalpin“ Tourenbericht!